Tourismusfachkräfte nicht in der Mangelberufsliste

Sozialminister Stöger bleibt nach wie vor uneinsichtig und geht nicht auf die Forderungen ein.

Die Entscheidung des Sozialministers, die Tourismusfachkräfte nicht in die Mangelberufsliste aufzunehmen, ist unverständlich. Der Wintertourismus sucht verzweifelt Fachkräfte, dies wird aber von Sozialminister Stöger völlig ignoriert. Der Vorschlag, eine regionale Betrachtung der Stellenandrangszahlen vorzunehmen, wurde ebenfalls vom Tisch gewischt. Die Vorarlberger Tourismusbetriebe bemühen sich sehr, um die Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern und nehmen österreichweit eine Vorreiterrolle ein.

   

Mit der Tourismusstrategie 2020, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, wird dem Fachkräftemangel langfristig entgegengewirkt. Die Mangelberufsliste ist notwendig, um kurzfristig gegen den akut bestehenden Engpass anzukämpfen. Anstatt den Tourismus zu unterstützen, bremst der Sozialminister die Vorhaben aus. Die Sparte Tourismus kämpft weiter für die Aufnahme der Tourismusfachkräfte in die Mangelberufsliste.