Ist Lotta da?

Gemeinsame Aktion zur Gewaltprävention in Bars und Diskotheken.

WANN & WO und der Verein Amazone haben in Zusammenarbeit mit der Polizei Vorarlberg und der WKV Sparte Tourismus & Freizeit die Aktion „Ist Lotta da?“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um ein Projekt zur Gewaltprävention im Vorarlberger Nachtleben.

    

Mit dem Code „Ist Lotta da?“, können sich Frauen in Bars und Diskotheken an das Personal wenden, wenn sie sich bedrängt oder in einer unangenehmen Lage fühlen – rasch, unkompliziert und ohne großes Aufsehen. Das Barpersonal weiß wenn jemand nach „Lotta“ fragt Bescheid und kann entsprechend reagieren, indem die Frau etwa in einen geschützten Bereich gebracht, Freunde, Freundinnen, ein Taxi oder die Polizei angerufen wird. Es kann auch schon genügen, wenn das Personal einfach nur ein wachsames Auge auf die betreffenden Personen hat.

   

Die Polizei Vorarlberg und der Verein Amazone werden im Zuge der Aktion auch entsprechende Coachings für interessierte Frauen aber auch für das Personal der teilnehmenden Lokale anbieten.

  

Die Idee hinter „Lotta“ ist nicht, jemanden vorzuverurteilen oder an den Pranger zu stellen. Es ist jedoch für viele Frauen nicht einfach, in einer für sie unangenehmen Situation direkt nach Hilfe zu fragen. Hier bietet „Lotta“ eine Möglichkeit, diese Hemmung zu überwinden. Gleichzeitig sind die Plakate aber auch ein Hinweis für potenzielle „Täter“, dass im entsprechenden Lokal Belästigung und andere Übergriffe nicht toleriert werden. So wirkt „Lotta“ bewusstseinsbildend und trägt zu einer entspannteren und sicheren Atmosphäre im Vorarlberger Nachtleben bei.

   

Plakate und Sticker für die Betriebe können unter griesmayr.martin@wkv.at oder T 05522 305 292 bestellt werden.

   

Wenn Sie die Plakate erhalten haben, würden wir uns über Fotos mit dem Personal (z.B. vor dem Poster) freuen. Gerne können Sie diese an martin.begle@wannundwo.at senden.

   

Informationen für Interessierte gibt es online auf www.ist-lotta-da.at