Achtung bei der Höchstarbeitszeit

Im Rahmen eines Durchrechnungszeitraumes von 17 Wochen darf nur bis max. 48 Stunden gearbeitet werden.

Die Grenzen der Höchstarbeitszeit liegen ab 1. September 2018 bei 12 Stunden am Tag und 60 Stunden pro Woche. Im Kollektivvertrag für Arbeiter im Hotel und Gastgewerbe liegt die wöchentliche Höchstarbeitszeit bei 55 Stunden. Zu berücksichtigen ist allerdings bei der Gestaltung der Dienstpläne, dass innerhalb eines Durchrechnungszeitraums von 17 Wochen die durchschnittliche Wochenarbeitszeit keinesfalls 48 Stunden überschreiten darf.

 

Vorsicht! Auch wenn die Kollektivverträge nach wie vor erlauben, dass mit Arbeitern eine Überstundenleistung von 55 Stunden wöchentlich und mit Angestellten eine Überstundenleistung von 60 Stunden wöchentlich vereinbart werden darf, ist zu beachten, dass ab 1. September 2018 jeder Mitarbeiter Überstunden nach 10 Stunden täglich bzw. 50 Stunden wöchentlich ohne Angabe von Gründen ablehnen kann. Die Mitarbeiter dürfen aus diesem Grund nicht beim Entgelt, den Aufstiegsmöglichkeiten bzw. bei Versetzungen benachteiligt werden und können eine wegen ihrer Ablehnung erfolgte Kündigung anfechten.


Bei Fragen dazu steht Ihnen der Rechtsservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg zur Verfügung:

E: rechtsservice@wkv.at

T: 05522 305 1122